hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 4. Advent! hilflos, gefesselt und erregt hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 4. Advent!
hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 4. Advent!

Nutzungsbedingungen

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Re: Selfbondage

geschrieben von nachtschatten  am 26.06.2009 um 17:48:45 - als Antwort auf: Selfbondage von mike28
Oh Mann,

das klingt ja wirklich total traurig!

Aber eines würde ich schon gerne fragen:

Wie war denn bisher die Kommunikation mit deiner "besseren Hälfte" zu diesem Thema?

Ich meine, es könnte ja sein, dass du sie/ihn (?) bisher einfach mal gefragt, und damit erst mal einfach nur überrascht und geschockt hast. Ich kenne das - danach schämt man sich, weil man abgewiesen wurde und thematisiert das alles lieber gar nicht mehr.

Dein Gegenüber könnte aber einfach nur bisher nie über sowas nachgedacht haben und muss sich erst mal langsam damit anfreunden. (Ich glaube, im Laufe einer Beziehung entdeckt jeder neue Genüsse, die er vorher nicht kannte)
Vielleicht ist auch aus irgendeinem Grund eine negative Assoziation zu dem Thema vorhanden, weil in der Öffentlichkeit vieles total übersteigert dargestellt wird.
Zuletzt kann sich jemand auch schnell überfordert fühlen, weil er/sie gar nicht so recht weiss, wie man als so plötzlich erklärter "Dom" nun alles richtig macht.

Also nach dem, was ich auch in diesem Forum schon gelesen habe, gibt es viele Paare, die eine Zeit brauchten, um sich solche manchmal einseitigen Wünsche dann auch zu erfüllen.
Mit dem Wunsch, selbst gefesselt zu werden, kann man ja auch argumentieren, dass der Andere ja durchweg in einer Position bleibt, die ihm nichts besonders anstrengendes abverlangt. (Ich könnte mir auch nicht vorstellen, was man dabei verliert, wenn man es nur aus Zuneigung macht - anders, als wenn man sich selbst fesseln lassen sollte)

Also - ich weiss, dass ewige Bohrerei sehr schädlich sein kann für eine Beziehung. Aber das kann unerfüllte Leidenschaft auch.
Wenn du meinst, dass es euch nur schadet, wenn du das weiter vorsichtig thematisierst, dann lass es lieber. Aber wenn ihr in anderen Belangen ein gutes Verhältnis habt und wisst, wie ihr miteinander reden könnt, auch über schwierige Themen, dann würde ich dir schon raten, es einfach noch weiter vorsichtig anzugehen.

Zumindest glaube ich nicht, dass das etwas ist, was man entweder von Anfang an toll findet, oder was man nie mögen wird. Meine Freundin genießt es auch erst seit der Beziehung mit mir, gefesselt zu werden.

Nun, wie es auch für dich weiter geht: Ich wünsche dir viel Glück und hoffe, dass du deinen Weg zum Genuss findest. Ich glaube, geduldig muss man da oft sein - muss ich gerade auch wieder :-(

Viele Grüsse

nachtschatten
---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 27.06.2009 19:06
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]