hilflos, gefesselt und erregt

Willkommen in meinem Bondage-Forum!
Ich wünsche uns allen qualifizierte Beiträge, regen Austausch und viel Spaß!

Forum powered by Baumwollseil.de - Kinky Shopping

Nutzungsbedingungen


[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Re: Kleiderregeln

geschrieben von der Ideenreiche  am 10.05.2021 um 22:49:16 - als Antwort auf: Re: Kleiderregeln von Subslover
Hallo Subslover,

meine Sub hat sich stets wie eine vornehme Dame zu benehmen und dabei spielt natürlich auch ihre kerzengerade Körperhaltung eine sehr große Rolle wozu natürlich auch die Kopfhaltung gehört. Sie hat den Kopf immer in einer erhobenen, aristokratischen Erhöhung zu halten. In den meisten Fällen trägt sie dann auch entsprechende Halskorsett die sie zu dieser erhöhten Kopfhaltung zwingen. Sie bekommt ganz normales Essen, isst aber nur sehr kleine Portionen, weil sie ja ständig sehr eng und steif geschnürt ist und daher ihr Magen nur sehr wenig Platz hat Nahrung aufzunehmen. In ihrer Schnürung werden ja auch ihre Organe die sich im Bereich der Tailie befinden nach oben hin verschoben und da eine Bauchatmung nicht möglich ist atmet sie ja über die Brust, was sie sehr anstrengt. Sehr gerne gehen wie als sehr elegantes, vornehmes Paar auch auswärts essen in ein feines Restaurant oder in ein Café wobei sie mir dann gegenüber sitzt und mit angezogenen langen, feinen, sehr engen Lederhandschuhen essen und trinken muss. Dabei zieht sie natürlich die neugierigen Blicke der anderen Restaurantgäste auf sich was mir natürlich sehr gefällt. Auch die Haltung ihrer Finger ist dabei genau vorgeschrieben. Dabei darf sie nur den lederbehandschuhten Daumen, den Zeigefinger und den Mittelfinger benutzen. Das Besteck darf sie nur soeben mit den Fingerspitzen dieser drei Finger berühren. Ringfinger und kleiner Finger dürfen mit dem Besteck nicht in Berührung kommen. Kalte Getränke werden ihr immer in Gläsern mit einem „Fuß“ oder „Stiel“ serviert wobei sie nur diesen mit den drei genannten Fingern und den äußersten Fingerspitzen berühren darf. Wenn wir zusammen ausgehen trägt sie ja immer feinste Lederhandschuhe und darf aber trotzdem mit den Händen nichts berühren oder anfassen. Ich halte ihr die Türe auf, ich helfe ihr aus dem Auto oder ins Auto hinein, ich rücke ihr den Stuhl zurecht usw. Wenn sie bei einem Restaurant- oder Cafébesuch auf die Toilette muss um sich ihr Näschen zu pudern, dann geht sie natürlich ohne mich. Allerdings ist es ihr befohlen sich die Handschuhe erst innerhalb der Räumlichkeiten der Damentoilette auszuziehen, nachdem die Türe zum Gastraum verschlossen ist, so dass andere männliche Gäste ihre unbedeckten Hände nicht sehen können. Wenn sie dann wiederkommt muss sie die Handschuhe auch wieder innerhalb der Toilettenräumlichkeiten wieder korrekt anziehen, bei sehr langen Handschuhen mit Knopfleiste sind diese auch wieder zu verschließen bevor sie die Türe von innen öffnet und zu unserem Tisch im Gästebereich wieder zurückkehrt. Dann stehe ich wieder auf und rücke ihr als Gentleman der ich nun mal gerne bin den Stuhl wieder zurecht. Meistens befehle ich ihr auch, dass sie ihr Gesäß nur soeben auf die vordere Kante des Stuhls auflegen darf und es ihr nicht gestattet ist die gesamte Sitzfläche einzunehmen oder sich gar anzulehnen. Ist zwar für sie nicht besonders bequem und darüber hinaus noch anstrengend aber so sitzt eine vornehme Dame nun mal.

Grundsätzlich ist es ihr gestattet drei Mal am Tag die Toilette aufzusuchen, dass reicht für sie auch vollkommen aus, sie ist dementsprechend trainiert. Sollte sie unbedingt mal in der Nacht raus müssen weil sie unbedingt mal muss, dann hat sie den Weg vom Bett im Schlafzimmer bis zur Toilette im Badezimmer auch in Ballettheels zurück zu legen. Gehen auf flachen Füßen oder gar barfuß ist ihr nicht erlaubt.

Wenn ich schon mal dabei bin möchte ich auch auf Dein Posting hinsichtlich der Toilettennutzung weiter eingehen. Meine Sub trägt ja permanent einen Keuschheitsgürtel aus Edelstahl, dessen „Tailienring“ gleichzeitig auch ihr Korsett mit abschließt. Ihre Geschäfte verrichtet sie ja auch im Keuschheitsgürtel. Der Befehl „Sklavin piss!“ kommt bei mir daher nicht. Ich denke, dass wäre dann ehrlich gesagt eine doch zu große Schweinerei, Entschuldigung aber ich weiß nicht wie ich das anders ausdrücken soll.

Wenn sie sich auf meine Anordnung hin einer Fesselung unterziehen muss und diese Fesselungen dauern bei mir ja schon einige Stunden hat sie sich vorher natürlich zu entleeren. Auch vor dem Besuch von einschlägigen Partys oder Messen, auf denen sie als gefesselte und geknebelte Sklavin von mir vorgeführt wird muss sie sich vorher entleeren weil sie einige Stunden gefesselt und geknebelt bleibt.
Sie dient mir schon seit sehr langer Zeit als gehorsame, extravagante, aufgedonnerte und wunderschöne Puppe und so soll es noch sehr lange sein.

Viele Grüße und bleibt bitte gesund

Der Ideenreiche

---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 11.05.2021 02:44
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]