hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 1. Advent!  hilflos, gefesselt und erregt  hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 1. Advent!
hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 1. Advent!

Nutzungsbedingungen

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Zeitvertreib in Coronazeiten

geschrieben von Lindi  am 08.06.2020 um 00:18:21
Hallo Forenleser,
will mich mal wieder mit einem Erlebnisbericht melden.
Nachdem mein Mann wieder im Betrieb ( ohne Homeoffice) arbeitet und ich tagsüber wieder alleine zuhause bin, ist unter der Woche wieder der normale Alltag zuhause eingekehrt. Letzte Woche war ich fast ausschliesslich mit Hausarbeiten beschäftigt, putzen, waschen, bügeln usw., natürlich immer irgendwie devot nach seinen Wünschen gekleidet und mit Hand- und Fußfesseln und längeren Ketten fixiert. Ansonsten keine großen erwähnenswerte Spielchen.

Freitag kam er allerdings recht früh von der Arbeit. Er hatte neues Spielzeug bei, welches ich gleich ausprobieren sollte. Es war ein großer Metallring, so 80cm im Durchmesser vielleicht. Der hat außerdem zwei Ösen (gegenüberliegend angebracht) und eine ca. 90cm lange Metallstange mit Bohrungen und kleinen Schlössern an den Enden war auch bei. Ich wusste gleich, was auf mich zukam, hatte das Teil schon einige Male im Internet gesehen.
Er nahm mir die Fesseln ab, zog mich komplett aus und legte mir Hand- und Fußschellen an. Dann musste ich mich vor ihm hinstellen und nach vorne bücken, Hände soweit wie möglich nach unten gestreckt. Er stülpte den Ring über mein Hinterteil bis zu den Oberschenkeln und den halben Rücken, die beiden Ösen rechts und links. Dann kam die Stange zwischen Beine und Bauch durch und wurde an den beiden Ösen mit den Schlössern fixiert.
Er half mir, mich hinzuknien und dann auf den Boden zu setzen. So fixiert, saß ich dann für einige Zeit mitten im Zimmer. Keine Chance aufzustehen. Und da er nach einiger Zeit immer noch eine "Verschärfung" der Lage haben möchte, bekam ich dann ( wie meistens) noch einen Knebel, dieses Mal den Ball, und die Augenbinde. So durfte ich dann den Rest des Tages verbringen. War ne ziemlich stressige Haltung. Als er mich abends zum Schlafen gehen wieder aus dem Reif rausließ, konnte ich mich kaum bewegen und ausstrecken. Dafür durfte ich dann aber ohne weitere Fesselungen die Nacht verbringen.
Wie immer fesselnde Grüße
Lindi
---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 08.06.2020 11:00
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]