hilflos, gefesselt und erregt

Willkommen in meinem Bondage-Forum!
Ich wünsche uns allen qualifizierte Beiträge, regen Austausch und viel Spaß!

Forum powered by Baumwollseil.de - Kinky Shopping

Nutzungsbedingungen


[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Enge Fesselung

geschrieben von Lindi  am 06.04.2022 um 15:34:21
Bei unserer Fesselsession am Sonntag wollte mich mein Mann wie ein Paket verschnüren. Ich wollte aber wieder meinen Monohandschuh tragen. Er sagte, das wäre auch in seinem Sinne, den könne er prima in die Fesselung mit einbauen.
Ich stand nackt vor dem Bett. Er legte mir den Mono an und hat diesen nur locker geschnürt, damit die Ellbogen nicht schmerzen und ich diesen dann länger tragen kann. Ich bekam mein breites Lederhalsband und dann meine Fußgelenkmanschetten, außerdem noch Manschetten oberhalb meiner Knie. Dann durfte ich mich mitten ins Bett auf die Seite legen. Er verband sowohl die Kniemanschetten als auch die Fußmanschetten jeweils mit einem Karabiner.
Den Karabiner der Fußmanschetten hakte er zudem ans Ende vom Monohandschuh. So lag ich dann in einem seitlichen Hogtie.
Nach einer Weile hat er mir dann einen Postöpsel eingeführt, und dann mit einem Lederriemen die Öse vorne am Halsband mit dem Karabiner zwischen den Knien verbunden und dann den Riemen langsam gespannt. Die Knie kamen so direkt vor meinen Körper und drückten auch ganz ordentlich auf meine Brüste.
So war ich ziemlich kompakt verschnürt und weitgehend bewegungsunfähig. Außerdem war der Plug durch den jetzt nach vorne gezogenen Mono gegen Herausdrücken gesichert. So ließ er mich eine ganze Zeit lang liegen. Später versuchte mein Mann, mich in dieser Fesselung aufzusetzen.
Allerdings konnte ich mich nicht aufrecht halten und fiel immer wieder um. Also drehte er mich auf meine Vorderseite, so dass ich auf den Schienbeinen und dem Kopf lag. Erst viel später hat er mich dann wieder auf die Seite gelegt und mir dann den Riemen vorne entfernt und die Fußmanschetten vom Mono gelöst. Es dauerte eine geraume Zeit, bis ich mich nach dieser Zwangshaltung wieder ausstrecken konnte.
Er ließ mich so noch eine Stunde mit den zusammengefesselten Beinen und dem Monohandschuh im Bett liegen.
Fesselnde Grüße
Lindi
---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 06.04.2022 17:15
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]