hilflos, gefesselt und erregt

Willkommen in meinem Bondage-Forum!
Ich wünsche uns allen qualifizierte Beiträge, regen Austausch und viel Spaß!

Forum powered by Baumwollseil.de - Kinky Shopping

Nutzungsbedingungen


[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Re: Neues Kleidungsstück

geschrieben von der Ideenreiche  am 22.07.2021 um 15:59:14 - als Antwort auf: Re: Neues Kleidungsstück von Frank
Liebe Lindi!
Liebe Anderen!

Vielen herzlichen Dank für Deinen tollen Bericht. Ehrlich gesagt, kann ich mir das mit so einem Kleid nicht so prickelnd vorstellen. Da würde ich lieber zum Monohandschuh hin tendieren. Allerdings war ich auch beim Monohandschuh auch zunächst nicht so begeistert habe dann aber dem Wunsch meiner Sub danach doch nachgegeben. Und jetzt haben wir rausgefunden dass der Monohandschuh ein ganz tolles Spielzeug für Erwachsene ist. Da kann ich mich ganz und gar dem Frank anschliessen, der in seinem Posting vom 15.07.2021 eine Eigenschaft des Monohandschuhs erwähnt hat worüber auch meine Sub sehr begeistert ist. Wenn nämlich die Schnürung immer enger gezogen wird, eben bis ich die Armgelenke in der Rückmitte treffen dann werden bei meiner Sub schon Gefühle der Lust wach. Und eben das Streichen mit der Hand über das eng geschnürte Leder des Monohandschuhs ist auch für mich ein tolles Gefühl auch mit dem Wissen, dass meine Sub jetzt mit ihren wunderschönen, weichen geschmeidigen Händen selbst nicht anfassen oder berühren kann und total auf mich ihrem Herrn und Gebieter angewiesen ist.

Außerdem gibt es noch einen Aspekt, der mich am Monohandschuh sehr begeistert. Ich liebe es nämlich sehr, wenn meine Sub sich sehr damenhaft, vornehm ja aristokratisch in der Öffentlichkeit bewegt. Dazu wünsche ich mir unter anderem, dass sie ihren Kopf immer in einer erhöhten Position hält. Da sie langes Haar hat, wird dieses zu einem Zopf zusammengeflochten. Dünne, kleine Kabelbinder werden jetzt über dem Zopf verteilt um den Zopf gelegt und stramm angezogen. Der Monohandschuh wird angezogen und zugeschnürt allerdings die obersten bei Schnürlöcher links und rechts werden nicht in die Schnürung einbezogen. Nun muss meine Sub ihren Kopf bis in den Nacken zurücklegen und der Zopf wird über den Monohandschuh gelegt. Ein Kabelbinder wird jetzt durch das rechte freie oberste Loch des Monohandschuhs geführt dann durch den Zopf durch um dann durch das linke Loch des Monohandschuh geführt um den Zopf herumgeführt und dann am anderen Ende des Kabelbinders durchgeführt und stramm angezogen. Überstehende Teile der Kabelbinder werden natürlich abgeschnitten. Jetzt ist sie dazu verurteilt den Kopf in einer extrem hohen, sehr vornehmen Stellung zu halten die dazu auch noch sehr anstrengend und unbequem ist. Aber sie will ja auch ihrem Herrn und Gebieter gefallen und der mag das sehr. Ihren Kopf kann sie jetzt nicht mehr bewegen und sie kann jetzt auch keine kleineren Hindernisse wie zum Beispiel Stufen vor sich sehen weil sich diese durch die Stellung des Kopfes in einem toten Winkel befinden den sie nicht einsehen kann. Sie würde nun ein Halsband um bekommen mit einer Leine mit der ich sie dann führen kann. Eine Reitgerte hätte ich dann auch bei mir um sie zu motivieren damit sie etwas schneller geht wenn sie mir zu langsam ist. Dazu könnte man ihr noch die schweren Fußeisen anlegen mit einer möglichst kurzen Kette. High Heels oder Ballettheels muss sie sowieso tragen. So stelle ich mir unseren gemeinsamen Auftritt bei entsprechenden Events wie Messen, Galas oder Partys vor. Ich hoffe, dass dies bald wieder möglich sein wird.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wann man seiner Sub den Monohandschuh anlegen soll. Schon zu Hause vor der Abfahrt oder erst am Zielort, eben dem Event selbst. Ich denke dass sollte man erst am Zielort tun. Man legt die Strecke dorthin ja mit dem Auto zurück und da sollte die Bewegungsfreiheit der Hände und Arme soweit gegeben sein falls nun doch etwas passiert wie ein Unfall. Bei meiner Sub kommt jetzt noch etwas hinzu. Gemäß dem Sklavinnenvertrag ist sie ja dazu verpflichtet immer Lederhandschuhe zu tragen wenn sie unser Domiziel verlässt um sich in der Öffentlichkeit zu zeigen. Diese dürfen von ihr ja erst wieder beim Eintreffen zu Hause wieder abgelegt werden. Deshalb wird es bei ihr so sein, dass sie ihre lederbehandschuhten Hände in den Monohandschuh hineingleiten lassen muss. Ihre Hände und Arme sind also praktisch „doppelt“ behandschuht.

Während ich diese Nachricht schreibe trägt sie den Monohandschuh so wie von mir beschrieben. Auch mit der entsprechenden sehr hohen Kopfhaltung. Sie trägt wie fast immer zu Hause ihre Ballettheels, kein Halsband sondern einen Ballknebel. Ferner trägt sie ihre schweren Fußeisen mit einer schweren Kette von 20 cm Länge. Das Ganze ist also ganz schön anstrengend. In dieser Aufmachung geht sie nun als Training unseren Hausflur immer rauf und runter. Ich höre, wie sie bedingt durch die Anstrengung stöhnt.

Viele liebe Grüße
Der Ideenreiche

---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 24.07.2021 12:55
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]