hilflos, gefesselt und erregt

Willkommen in meinem Bondage-Forum!
Ich wünsche uns allen qualifizierte Beiträge, regen Austausch und viel Spaß!

Nutzungsbedingungen


[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Re: Hogtied ohne Mithilfe

geschrieben von ka_jan  am 29.09.2019 um 14:29:38 - als Antwort auf: Re: Hogtied ohne Mithilfe von Geli
Hallo Geli,
gleichzeitig: Hallo Leser,

so wie Ihr mir antwortet, bin ich nicht richtig verstanden worden. Ich hatte keine (moralischen) Bedenken und es ist für mich nicht wichtig, mit wem wer Fesselsex hat. Kein Stress.

Was ich sagen will: Wenn nicht einer der beiden Partner VIEL stärker als der andere ist, dann endet ein "Fesseln bei Gegenwehr" in einer Körperverletzung. Meiner Einschätzung nach tragen dann beide blaue Flecken davon.

Das bedeutet umgekehrt: Damit es Dir gelingt, jemanden zu fesseln, der gleich stark ist wie Du oder gar stärker, muss "das Opfer" zu einem gewissen Grad einwilligen. So lange Du Deinen Mann fesseln willst und der nur sagt: "versuch es doch, ich werde mich (mit all meiner Macht) wehren", wird das Ergebnis nach meiner Einschätzung nicht vergnüglich.

Es wird nötig (und möglich) sein, Spielregeln zu verabreden. Z.B. eine Regel, ab wann er sich zu ergeben hat. Sobald eine Handschelle erfolgreich um ein Handgelenk oder ein Fußgelenk geschlossen ist, hat er verloren und muss mit sich machen lassen, was Dir in den Sinn kommt, bis Du ihn wieder befreit hast. Oder sobald Du ihm einen Sack über den Kopf gezogen hast oder... Mit so einer Regel bleibt Dir ein Überraschungsmoment und ihm die spielerische Möglichkeit, sich zu wehren.

War es dieses Mal verständlicher?

Liebe Grüße
Jan

---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 29.09.2019 16:06
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]