hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 1. Advent!  hilflos, gefesselt und erregt  hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 1. Advent!
hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 1. Advent!

Nutzungsbedingungen

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Halloween, ebenfalls

geschrieben von Jan_M  am 06.11.2021 um 16:01:13
Oh, ich wollte auch noch von unserer Halloweenparty erzählen! (siehe https://www.hilflos-gefesselt-erregt.de/showentry.php?sNo=63572 )

Rebecca (meine Frau) war eher dagegen, gefesselt auf Vanessas Halloweenparty zu gehen, also bestellte ich mir erstmal ein völlig harmloses Vampirkostum. Es sah dann aber eher aus wie Zirkusdirektor. La la.

Zum Glück hatte ich nur so zum Spaß noch ein zweites Kostüm bestellt: Hannibal Lecter! Es bestand aus einem orangenen Knast-Overall mit "Cell Block Psycho" drauf, der klassischen Maske und einem Paar Handschellen. Die waren natürlich komplett nutzlos. Ihr stellt sie euch vermutlich schon schlimm vor. Sie waren noch schlimmer. Aus Blech gestanzt. Kneifen, und gehen noch nicht mal richtig zu. Absolut untragbar.

Rebecca war begeistert von dem Overall, in dem ich groß und gefährlich aussah. Mit Maske und Sonnenbrille, bewaffnet mit einer Fliegenklatsche (weil die Kettensäge zu schwer war), so konnte ich auf die Party gehen!

Als es dann losging, kurz vor Vanessas Haustür, legten wir uns unsere Accessoires an; die Maske und Sonnenbrille, und sieh einer an, rein zufällig hatte ich dann doch ein Paar bequeme und ausbruchssichere Handschellen dabei. Trotz Rebeccas Protest überwand ich einen kurzen Anfall von Peinlichkeit und legte sie mir an.

Mir ging es so wie Lindi: Keiner nahm großartig Notiz von den Handschellen. Eher freuten sie sich über die Fliegenklatsche. Schon nach kurzer Zeit half mir eine freundliche Gästin, die Handschellen zu öffnen -- zufälligerweise hatte ich sie mit den Schlössern Richtung Körper angelegt, das wäre alleine etwas hampelig geworden --, damit ich besser das Büffet plündern konnte.

Überraschung: Wir waren nicht die einzigen mit Handschellen! Ein Paar kam etwas später rein, sie als Polizistin, er als Mönch ebenfalls in Handschellen. Aber ihnen ging es so wie uns, schnell waren die Fesseln ab und lagen dann auf dem Tisch rum, beinah unbeachtet (nur irgendwann guckte einer sie sich an und meinte: "Das sind ja echte!")

Ach, ganz am Schluß kamen unsere dann nochmal zum Einsatz. Ich blödelte so ein bißchen mit ihnen rum, legte eine Schelle an Rebeccas linkes Handgelenk und wollte die andere an das Treppengeländer schließen, usw... Dann fesselte ich der Gastgeberin Vanessa kurzerhand die Hände auf dem Rücken, was diese sich völlig wehrlos gefallen ließ.

Rebecca wäre vor Scham am liebsten im Erdboden versunken, während Vanessa sich scheckig lachte und in den Fesseln supersüß aussah. Naja, ich habe sie dann schnell wieder befreit und mir auf dem Heimweg die Standpauke meiner schwer beschämten Ehefrau angehört.

Ich glaube, für nächstes Jahr bastele ich mir mal ein hübsches Joch.
https://de.wikipedia.org/wiki/Joch_(Fessel)

---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 06.11.2021 19:35
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]