hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 1. Advent!  hilflos, gefesselt und erregt  hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 1. Advent!
hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 1. Advent!

Nutzungsbedingungen

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Halloween

geschrieben von Lindi  am 02.11.2021 um 10:53:35
Nach der Session vom Nachmittag war ich eigentlich ziemlich platt. Aber wir hatten für Abends noch eine Einladung bei Freunden zu einer Halloween-Grillparty. Also haben wir uns entsprechend verkleidet. Mein Mann ging als Gespenst in einem weißen Umhang. Ich trug mein schwarzes knielanges Hexenkostüm, hochhackige Stiefel, einen langen Umhang mit Stehkragen, eine Perücke mit langen schwarzen Haaren und grünen Strähnen und einem spitzen Hexenhut. Mein Mann richtete noch eine Tasche mit einigen Spielsachen, ich sah nur, dass er unter anderem zwei lange Ketten einpackte.
So sind wir dann zu unseren Freunden gefahren. Wir waren dort insgesamt zu acht, alle waren toll geschminkt und verkleidet und wir hatten viel Spaß. Zwischendurch holte mein Mann die Ketten aus dem Auto, und verschnürte mir damit die Unterarme von meinem Körper, die zweite bekam ich mehrmals um den Hals gelegt und die beiden Enten behielt er in der Hand. So konnte ich, wenn auch nur beidhändig, essen und trinken, und er führte mich immer mal wieder an der Kette hin und her.
Ich hatte bedenken, dass und jemand vielleicht auf Fesselvorlieben oder so anspricht, aber Gott sei Dank ging keiner auf dieses Thema ein. So gegen 10 Uhr wurde es dann unangenehm kühl und wir sind aufgebrochen. Das Auto ließen wir stehen, da wir beide etwas getrunken hatten. Wir ging aber noch kurz hin, weil mein Mann noch eine Überraschung für mich parat hatte.
Er löste meine Kette an den Unterarmen und ich sollte den Umhang ablegen. Ich war total überrascht, als er meinen Monohandschuh aus der Tasche zog und mir diesen anlegte und festzurrte. Dann bekam ich den Umhang wieder über die Schultern gelegt. Zu guter letzt bekam ich noch einen Ballknebel und darüber eine "Corona- Maske". Ich hätte nie gedacht dass ich meinen Mono mal in der Öffentlichkeit tragen könnte, aber das war die perfekte Tarnung.
So sind wir dann nach Hause gelaufen. Mein Mann hat mich die ganze Zeit an der Kette geführt. Es waren kaum noch Leute unterwegs, und wenn uns jemand begegnete, war keiner über unser Outfit erstaunt.
Fesselnde Halloweengrüße
Lindi
---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 02.11.2021 12:53
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]