hilflos, gefesselt und erregt

Willkommen in meinem Bondage-Forum!
Ich wünsche uns allen qualifizierte Beiträge, regen Austausch und viel Spaß!

Forum powered by Baumwollseil.de - Kinky Shopping

Nutzungsbedingungen


[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Wochenendbericht

geschrieben von Lindi  am 20.07.2021 um 00:25:57
Am Wochenende sind wir mal wieder, die Gastronomie hat ja Gott sei Dank seit einiger Zeit wieder auf, schön ausgegangen. Nach einer stressigen arbeitsintensiven Woche hatten wir uns das verdient.
Mein Mann legte mir meine Kleidung zurecht. Ich durfte mal wieder mein O-Outfit tragen. Wie hier auch schon beschrieben, besteht dieses aus einem geschlitzen langem Rock, einem brustfreien leichten Korsett, einer Bolerojacke und einem O-Halsband.
Dazu bekam ich einen Strapsgürtel, hautfarbene dünne Nylons und meine 6cm hohen Pumps. Außerdem bekam ich für meine Brustwarzenpiercings die großen Ringe. An die Schamlippen, wo ich nur kleine Ringe trage, bekam ich noch meine Labienspange. So gekleidet fuhren wir mit den Auto in den Nachbarort zu einem sehr guten Steakrestaurant.
Obwohl der Bolero geschlossen war und die Schlitze am Rock relativ geschlossen waren, haben mich einige Gäste doch sehr genau gemustert. Es erkennen doch einige vielleicht das Halsband und die Bedeutung dazu.
Am Tisch saß ich dann, wie es sich für eine O gehört, mit den blanken Pobacken auf dem Stuhl, die Beine leicht gespreizt und der vordere Schlitz leicht offen.
Es ist ein unglaublich erregendes und zugleich ängstliches Gefühl, da ich nie genau weiß, ob wirklich niemand was sieht und mitbekommt.
Nach einem wunderschönen Abend und sehr gutem Essen fuhren wir dann noch an einen Aussichtspunkt in der Nähe. Da niemand weiter da war, öffnete mein Mann die Schlitze meines Rockes vorne und hinten und zog mir die Bolerojacke aus. So saßen wir eine ganze Weile bei Mondschein und genossen die Aussicht.
Auf der Heimfahrt verband er mir mit einem Seidentuch die Augen. Der Rock blieb offen und auch die Jacke aus. Es war zwar spät und dunkel, aber jeder der ins Auto geschaut hätte, hätte also meine nackten Brüste und  meinen nackten Unterleib sehen können. Ich bin fast gestorben vor Erregung. Zuhause führte er mich rein und ließ mich noch eine ganze Weile so im Schlafzimmer stehen.
Irgendwann begann er mich dann auszuziehen, bis ich nur noch das Seidentuch trug. So legte er mich ins Bett und verwöhnte mich ausgiebig.
Zum Schlafen bekam ich dann meine lederne Augenmaske, aber sonst keine meiner sonst üblichen Fixierungen.
Liebe Grüße
Lindi
---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 21.07.2021 16:04
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]