hilflos, gefesselt und erregt

Willkommen in meinem Bondage-Forum!
Ich wünsche uns allen qualifizierte Beiträge, regen Austausch und viel Spaß!

Nutzungsbedingungen


[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Erlebnisbericht Silvester

geschrieben von Lindi  am 02.01.2021 um 10:40:54
Nach einer kurzen Woche nach Weihnachten mit viel Arbeit im Betrieb und wenig privater Zeit hatten wir zumindest den Silvestervormittag für uns frei. Nach einer Nacht ohne Fesseln (sonst bekomme ich nachts meistens meine Ledermanschetten an Hand- und Fußgelenke, die mein Mann dann auf verschiedene Weisen fixiert), hat mein Mann mir nach dem Frühstück meine Kleidung gerichtet. Er legte mir einen Strapsgürtel und Nylons, meine Büstenhebe und High Heels zurecht. Als ich alles anhatte, hängte er mir an meine Brustwarzenringe eine 15cm lange Kette mit einem Gewicht in der Mitte, so das meine Nippel trotz Hebe recht stark nach unten gezogen wurden. Drüber bekam ich dann nur meinen langen Mantel. So fuhren wir dann an einen See in der Nähe und gingen spazieren. Und immer, wenn wir alleine waren, musste ich den Mantel öffnen. Brustfrei und schrittfrei, Es war sehr kalt, aber trotzdem sehr erregend. Wieder zuhause war erst mal eine heiße Dusche fällig.
Danach gab er mir Anweisungen, wie ich  Silvester (ohne ihn) verbringen sollte. Ich sollte natürlich in meiner Bewegung eingeschränkt sein und mich aber trotzdem frei im Haus bewegen können. Er legte mir mein Lederkorsett an und schnürte dieses recht eng. An meine Nippelringe bekam ich wieder die Kette, aber ohne Gewicht. Sonst nix weiter. So verbrachte ich den Nachmittag.
Später, bevor er das Haus verließ, bekam ich Ballknebel, Augenbinde, Handgelenkmanschetten (mit 30cm Kette) und Postöpsel zurechtgelegt. Diese sollte ich nach Lust und Laune nutzen. Dann zog er mir noch meine Ballettstiefel an (Ich trage diese normalerweise nur im Sitzen oder Liegen. Obwohl ich immer mal wieder übe, kann ich mit diesen nicht frei laufen, sondern muss mich immer irgendwo festhalten. Ich trag Sie nicht gerne).
So hab ich dann den Abend ganz unspektakulär und alleine vor dem Fernseher verbracht. Ich trug ihm zuliebe alles außer der Augenbinde. Die hab ich erst zum Schlafen benutzt, dafür den Knebel abgelegt.
Als er am Neujahrmorgen heim kam, schlief ich noch. Ich bin erst aufgewacht, als er mich auf der Seite liegend festband, indem er mir die Armmanschetten hinten zusammen hakte. Er wünschte mir ein erregendes neues Jahr und küsste mich innig. Dann fragte er, wie ich den Abend verbracht habe. Ich erzählte, wie langweilig es war ohne ihn.
Er meinte, dass wir den Spaß jetzt nachholen. Ich spürte, wie er mir dann die Brustkette abnahm. Er drehte mich auf den Bauch und band mir die Stiefel an den Bettecken an. Er tauschte meinen Postöpsel gegen einen mit Pumpe und pumpte diesen dann auch ziemlich stark auf. So ließ er mich dann liegen und legte sich neben mir schlafen.
---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 02.01.2021 12:44
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]