hilflos, gefesselt und erregt

Willkommen in meinem Bondage-Forum!
Ich wünsche uns allen qualifizierte Beiträge, regen Austausch und viel Spaß!

Nutzungsbedingungen


[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Re: Mann dominiert einen anderen Mann

geschrieben von GeMiLe  am 30.06.2013 um 03:21:44 - als Antwort auf: Mann dominiert einen anderen Mann von Cordal
Es ist etwas länger her, die Frage, daher vielleicht hat sich daran was geändert oder getan.

Ich kann Dir direkt nur bedingt helfen. Aber ich vermute, was zwischen Euch funktionieren kann, könnt letztendlich Ihr selbst herausfinden. Weil Du hier nach Rat fragst, deutet darauf, dass Du die Idee nicht von vorne schon verwirfst.

Du kannst hier im Forum suchen und findest bestimmt Fälle, wo von der submissiven Seite berichtet wurde, das werden meistens Berichte von Frauen sein, aber vielleicht kannst Du die evtl. dann auf einen männlichen Part anpasen.

Eigentlich müsste der Unterschied nur der sein, dass der Sex keine oder andere Rolle spielen wird. Der Sex kann aber zum Beispiel durch Abwesendheit present sein, also du kannst entweder verbal sei Sexualleben regeln oder indem er einen KG trägt und Du bekommst den Schlüssel.

Überhaupt, Grundbedürfnisse wie Schlaf, Essen, Tolettengänge zu kontrollieren, aber auch Sexualleben, ist eine sehr starke Form von Dominanz.

Du könntest aber weniger stark vorgehen, und etwa die Kleidungsform bestimen, die Farben die er tragen muss und welche nicht darf. Welche Unterwäsche er zu tragen hat. Das fällt so keinem auf, und wenn, die unbeteiligte denken er hätte Geschmack geändert, kann aber für ihn schon dominierend wirken.

Oder irgendwelche Kleinigkeiten für Dich erledigen, etwa Zigaretten holen oder mit zwei Bierchen auf Befehl erscheinen. Du kannst Dich auch etwa von ihm Bewirten lassen, obwohl eigentlich er bei Dir zu gast ist.

Das wäre dann Airt Arbeitssklave. Inwiefern man das mit SM erweitern kann, kann ich nicht sagen, vielleicht fälllt dir oder jemand noch was ein.

Aber wichtig ist hier ebenfalls, Reden. Herausfinden was Du dir vorstellen könnte und was er sich von der Beziehung erhofft, ob da gemeinsame Schnittpunkte gibt, oder erarbeitet werden können. Du weißt auch bestimmt, was er von Deiner Beziehung mit der Partnerin weiß und kannst Dir evtl überlegen was ihn daran reizen könnte. Aber am Besten wenn er das auch noch berichtet.

Und wenn es anfangs nicht ganz klar ist, dann den Bewegungsrahmen ausloten. Was in die Richtung ein bishen probieren und dann erneut reden ob was ok oder wünschenswert war, oder überhaupt anders ist als man sich anfangs so gedacht hat.

Das wären dann so meine Gedanken dazu.

LG. GeMiLe
---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 30.06.2013 01:21
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]