hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 2. Advent! hilflos, gefesselt und erregt hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 2. Advent!
hilflos, gefesselt und erregt wünscht eine friedliche Adventszeit im 2. Advent!

Nutzungsbedingungen

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]

Bipolare Fesselleidenschaft

geschrieben von Gundolf  am 09.11.2017 um 22:56:54
Hallo zusammen,

ich habe das Problem, daß ich zwar mit meiner Leidenschaft zu fesseln und gefesselt zu werden mit mir weitgehend im reinen bin, aber der Gegensatz zwischen beidem ist mir rätselhaft. Ich könnte mich selbst weder uneingeschränkt als dominant noch als devot einschätzen. Ich bin Single, heterosexuell und träume machmal davon, Frauen zu fesseln und sie zu sexuell zu benutzen aber manchmal auch davon, von einer Frau gefesselt und von ihr sexuell benutzt zu werden. Manchmal äußert sich die Fesselleidenschaft auch ohne sexuellen Bezug. Natürlich sind das nur Träume und die Verwirklichung hängt natürlich davon ab, daß eine Partnerin damit einverstanden wäre. Ich weiß aber nicht, ob das alles mit einer einzigen Partnerin zu verwirklichen wäre. Eine devote Frau akzeptiert wohl nur uneingeschränkt dominante Männer als Top. Bei einer dominanten Frau dürfte es umgekehrt ein ähnliches Problem geben. Ich bin kein Szenengänger und betrachte Sexualität, insbesondere diese spezielle Form als persönlich und intim, daher schließe ich kommerzielle Angebote aus und würde dies gern auf einer Beziehungsebene mit einer einzigen Frau verwirklichen. Ich bin aber völlig unsicher, ob das möglich ist und wie ich das angehen soll.
---
Ich, Seilchen, distanziere mich hiermit vom Inhalt dieses Beitrags und mache mir diesen in keiner Weise zu eigen. 10.11.2017 07:44
---

Antworten zu diesem Beitrag:

[ Antworten ] [ Forum ] [ Neue Beiträge ]